Wir über uns

LPV Südpfalz

Ein Zusammenschluss von:
- Landwirten
-
Naturschützern
-
Kommunalpolitikern


Brückenbauer zwischen Mensch und Natur

Landschaft gehört niemandem allein. Viele nutzen sie, jeder hat seine eigene Vorstellung davon, wie sie aussehen soll, was man machen darf und was nicht. Da scheint Streit vorprogrammiert. Wie lässt sich dieser Konflikt lösen?
Die Idee ist simpel, was dabei heraus kommt ist beachtlich: Landschaftspflegeverbände (LPV) arbeiten daran, alle Interessen unter einen Hut zu bekommen. Landwirte wollen Geld verdienen mit ihrer Arbeit, Tourismusmanager möchten eine schöne Landschaft verkaufen, Naturschützer wollen  Tier- und Pflanzenarten ihren Platz sichern.


Wie funktioniert das?

Gut zuhören, Vertrauen bilden, den Partner ernst nehmen. Landschaftspflegeverbände bringen alle an einen Tisch und versuchen, tragfähige Kompromisse zu finden. Natürlich kann nicht jeder für sich das Beste erreichen, aber die Praxis zeigt: Wenn sich jeder ein bisschen auf den anderen zu bewegt, findet man oft eine erstaunlich gute Lösung.

Landschaftspflegeverbände haben keine behördlichen Befugnisse. Ihre Stärken liegen dort, wo amtliche Kompetenz und Regelung ihre Grenzen haben. Das macht Landschaftspflegeverbände zu Partnern der Behörden, der Landnutzer und Grundeigentümer gleichermaßen.


Ausgleich aus Prinzip

Das gilt auch für die Landschaftspflegeverbände selbst. Der Vorstand setzt sich gleichberechtigt aus Vertretern der Landwirte, der Kommunen und der Naturschutzverbände zusammen. Diese „Drittelparität” schafft Vertrauen. Die Menschen reden miteinander, lösen ihre Probleme, packen konkrete Projekte an. Sie verständigen sich über gemeinsame Ziele und deren Umsetzung. Das macht Landschaftspflegeverbände erfolgreich und bringt Ergebnisse, die bleiben.

Landschaftspflegeverbände sind gemeinnützige Vereine, denen jeder beitreten kann. Das gilt auch für den LPV Südpfalz!


Wie werden Landschaftspflegearbeiten ausgeführt?

Wir vom LPV erarbeiten ein Konzept für die Maßnahmen aus. Die Landschafts­pflegearbeiten werden meist an örtliche Landwirte vergeben. Sie werden von uns angeleitet, und fachlich begleitet. Nach Abschluss der Arbeiten nehmen wir die Maßnahme ab. So soll sichergestellt werden, dass die Gelder für die Pflegearbeiten effektiv zum Erhalt unserer Kulturlandschaft eingesetzt werden.


Wie ist der LPV Südpfalz organisiert?

Gegründet wurde der LPV Südpfalz 1995. Der Verein wird vom Vorstand geführt, der von einem Geschäftsführer unterstützt wird. Einem Fach­beirat gehören Vertreter und Vertreterinnen von Naturschutz. Landwirtschaft und Behörden an. Die Finanzierung für die Geschäftsführung erfolgt über Mitglieds­beiträge, Spenden oder Projektmittel.


Natura 2000 – europäisches Netz von Schutzgebieten – Unser Beitrag in der Südpfalz

Von den EU-Mitgliedsstaaten wurden Gebiete ausgewählt, die europaweit gefährdete Lebensräume sowie deren Tier- und Pflanzenarten beherbergen. Diese Gebiete bilden das zusammenhängende Netz Natura 2000. Das Gebietsmanagement soll die biologische Vielfalt sichern und eine umweltgerechte Bewirtschaftung erhalten. Gemeinsam mit Kommunen, Landnutzern und Naturschützern erarbeitet der LPV Südpfalz zukunftsfähige und nachhaltige Nutzungskonzepte für die Natura 2000 Gebiete. In den Queichwiesen soll die kulturhistorisch wertvolle Wiesenbewässerung erleichtert und ggf. erweitert werden. In den angrenzenden Niederungswäldern werden, gemeinsam mit der Forstverwaltung, neue Nutzungskonzepte erprobt. Wir arbeiten mit den Tourismusvertretern zusammen und bieten in den Gemeinden Umweltbildung an. Wir vom LPV Südpfalz koordinieren vor allem die Maßnahmenumsetzung.

Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, dem Land Rheinland-Pfalz und der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz gefördert.


Die Pfälzer Heubörse

Allen Interessenten bieten wir einen Service rund um das Heu an. Zur Sicherung der landwirtschaftlichen Betriebe und zum Erhalt unserer Kulturlandschaft wollen wir das Heu möglichst regional vermarkten. Wir suchen vor allem Abnehmer, die Heu benötigen (Viehhaltende Betriebe, Pferdehalter, Reitvereine, Zoos oder Tierparke). Auch Landwirte oder Landschaftspfleger, die das Heu ihrer Wiesen verkaufen möchten, können sich auch bei uns melden.


Aufgaben und Ziele des LPV Südpfalz

Wir erhalten und beleben typische Land­schaftsformen in den einzelnen Regionen. So sorgen wir dafür, dass die Täler im Pfälzerwald nicht verbuschen oder dass Wiesenbrachen wieder genutzt werden. Außerdem legen wir Streuobstwiesen an und pflegen sie.

Wir planen und koordinieren Pflegearbeiten, vermitteln sie an ortsansässige Landwirte und achten auf eine gute Ausführung. Wir pflegen Gewässer und legen Biotope wie Amphibientümpel, oder Trockenmauern und Streuobstwiesen an.

Wir unterstützen die Landwirte fachlich in vielfältiger Hinsicht, z.B. kümmern wir uns um die Vermarktung, etwa durch das Einrichten einer Heubörse, und beraten sie bei der Wiedernutzung von Pflegeflächen. Außerdem geben wir Information zu staatlichen Förder- und Aktionsprogrammen weiter. Die Förderung eines naturverträglichen Tourismus ist uns ebenfalls ein Anliegen.

Wir beraten Gemeinde, Städte und Landkreise bei Modellvorhaben der Landespflege, bei der Umsetzung von Natura 2000, der EU- Wasserrahmenrichtlinie oder beim Öko-Konto. Wir koordinieren und moderieren die Umsetzung von Landschafts- oder Gewässerpflegeplänen.

Wir informieren die Öffentlichkeit durch Führungen, Vorträge oder  Schüleraktionen.


Unterstützen Sie unsere Arbeit! - Werden Sie Mitglied!

Landschaftspflegeverband Südpfalz
Fassendeichstrasse 6
76829 Landau in der Pfalz

Tel:  06341/55 90 646
Fax:  06341/55 90 647

E-Mail: info@lpv-suedpfalz

Vorstand:
1. Vorsitzender: Pirmin Hilsendegen, Waldstraße 42a, Ottersheim
Stv. Vorsitzende: Bürgermeister Axel Wassyl, Offenbach
Reinhold Hörner, Hochstadt

Geschäftsführung:
Dr. Peter Keller
Fassendeichstraße 6
76829 Landau in der Pfalz

nach oben